Network Marketing als berufliche Alternative

Network Marketing als berufliche Alternative erfreut sich immer grösserer Beliebtheit, auch in der Schweiz.

 

Obwohl wir im Bereich Network Marketing - Direktvertrieb den USA und vielen asiatischen Ländern immer noch weit hinterherhinken, scheint sich diese Wirtschafts- und Vertriebsform, als berufliche Alternative für viele unternehmerisch orientierte Menschen, inzwischen auch hierzulande, etabliert zu haben. Vor etwas mehr als 5 Jahren wurde zudem auch der SVNM Schweizerische Verband Network Marketing gegründet, der sich seitdem intensiv für die Belange der Network Marketing Branche in der Schweiz einsetzt und auch schon einiges Positives zustande gebracht hat.

 

Schon länger wird an diversen Universitäten in den USA und anderen Ländern das Studienfach Direktvertriebsmarketing / Network Marketing unterrichtet. Unter anderem auch bei "Prof. Dr. Michael M. Zacharias", Abteilung European Business Management, an der Fachhochschule Worms in Deutschland. Prof. Zacharias gilt als der "Network-Papst Europas" und ist auch der Gründervater der Network Academy (dem ersten akademischen Weiterbildungsprogramm im Direktvertrieb/Network Marketing in Europa).

Er hat unter anderem im Jahre 2005 das Buch: "Network Marketing: Beruf und Berufung" geschrieben, in dem er ausführlich und in einfach verständlicher Form über die geschichtliche Entwicklung, die Vorteile und Zukunftsaussichten des Direktvertriebs und Network Marketing berichtet. Sowie über das sich  langsam auch bei uns in Europa etablierende, neue Berufsbild: "Network Marketer".

 

Das Ziel ist jetzt - und in der Schweiz (insb. über den SVNM) ist man bereits in der Abklärung für eine gesetzliche Regulierung dieses Berufsbildes durch Schaffung von Richtlinien und Standard auf nationaler Ebene für die Branche und das neue Berufsbild.

 

Obwohl in der Schweiz das Network Marketing-Direktvertriebskonzept, bzw. die Tätigkeit seit vielen Jahren auch ohne diese gesetzliche Regulierung und offizielle Anerkennung als "Berufsbild" bestens funktioniert und floriert - und dies sicher auch in Zukunft wird - wäre die Schaffung dieses neuen Berufsbildes doch bergrüssenswert.

 

> Wie denkt Ihr darüber, und was sind Eure Meinungen zu diesem Thema und zum neuen Berufsbild: Network Marketer (wenn es denn überhaupt, offiziell und gesetzlich reguliert, kommen sollte, was beispielsweise in den USA schon längst kein Thema mehr ist)?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Daniel Weber, Unternehmensberater (Freitag, 06 Juli 2012 08:37)

    Ich finde, dass eine offizielle staatliche Einführung des Berufsbilds "Network Marketer" ein durchaus lobenswerter Fortschritt wäre, gerade heutzutage, wo Stellenentlassungen längst an der Tagesordnung sind. Solche Menschen sollten dann nicht am Tropf der Sozialsysteme hängen sondern durch diese tolle und vielversprechende Berufsalternative "Network Marketing" eine neue spannende Herausforderung und ein neues berufliches Zuhause finden!

“Die Geschäftswelt von heute birgt viele grossartige Gelegenheiten“

Branchen NEWS lesen

 

08-09-2011

Lindt startet in den USA im Direktvertrieb   

 

Für Ihr Passiv-Einkommen

JETZT Direkt-Info anfordern!

Das sollte Sie interessieren:

DAS FAIRSTE GESCHÄFT
DER WELT                                                     (Dauer 19min) 

     für Vollbild hier rechts klicken

Mit diesen Medien "optimieren" Sie Ihren Erfolg